ROHRSERVICE 24/7
Schweizer Unternehmen
CHE-221.065.443
  • Erschwingliche Preise
  • Moderne Technologie
  • Sofortige Erreichbarkeit
  • Viel Erfahrung

Kostenlose Hotline 24/7 0800 563 307

MENU

0800 563 307 » Kostenlose Hotline 24/7 «

  • Erschwingliche Preise
  • Moderne Technologie
  • Sofortige Erreichbarkeit
  • Viel Erfahrung
Abfluss stinkt
20Okt.

Abfluss stinkt Ursachen - Tipps gegen ble Gerche.

Ein stinkender Abfluss kann vielerlei Gründe haben. Wenn Sie sich an unsere Ratschläge halten, können Sie diese Ursachen jedoch schnell wieder beseitigen.

Unangenehme Gerüche in Ihren Wohnräumen sind oft leicht ausfindig zu machen. Dazu reicht es meist, sich in das Badezimmer oder die Küche zu begeben und sich den verschiedenen Abflüssen von Waschbecken, Badewanne oder Dusche zu nähern. Denn unabhängig von Ihrem Putzverhalten oder der Sauberkeit des Haushalts kann es zu lästigen Gerüchen kommen.

Doch auch wenn der Abfluss mal stinkt, muss er nicht gleich verstopft sein. Eine teure Rohrreinigung ist nicht unbedingt notwendig – denn es gibt einige Hausmittel, die Sie ausprobieren können. Diese zielen darauf ab, geruchsbildende Bakterien zu beseitigen und Ablagerungen zu entfernen. Wie sich diese bilden und was sie dagegen unternehmen können möchten wir gerne genauer erläutern.

Der Gestank eines verstopften Abflusses in Küche oder Badezimmer verteilt sich unglücklicherweise zügig in der gesamten Wohnung. Daher ist es unabdingbar, die Ursache möglichst zeitnah herauszufinden und zu beseitigen. Gerüche im Badezimmer werden meist von Haaren, Schmutz und Seifenresten verursacht, die sich in den Abflüssen von Waschbecken, Badewanne oder Dusche über die Zeit ansammeln. Reste von Speisen und Fette sorgen in der Küche für Probleme. Ein weiteres geläufiges Problem ist der Wasserstand im Siphon. Wenn das Wasser nicht hoch genug steht, steigen die Gerüche aus dem Abfluss nach oben in den Wohnraum. Aber machen Sie sich keine Sorgen – all diese Probleme lassen sich schnell beseitigen.

Wenn allerdings nicht nur unangenehme Gerüche, sondern auch eine Verstopfung für Unwohlsein sorgt, ist das Problem etwas schwieriger zu lösen. Denn ein verstopfter Abfluss stellt einen optimalen Nährboden für geruchsverursachende Bakterien dar und kann schnell stark riechen.

So lässt sich der Abflussgeruch entfernen

Eine Beseitigung des Geruches aus dem Abfluss zwingt Sie nicht unbedingt zur Verwendung von chemischen Mitteln. Um die Umwelt nicht zu belasten gibt es weitaus weniger schädliche Möglichkeiten, das Problem zu lösen. Der Clou dabei: Viele der folgenden Zutaten werden sie schon im Haushalt haben und können dadurch das Problem selbst angehen.

Tipp 1 – Abfluss ordentlich durchspülen:

Das oben bereits angesprochene Problem eines niedrigen Wasserstandes im Siphon – bedingt durch eine verlängerte Abwesenheit - ist schnell behoben. Lassen Sie das Waschbecken etwas volllaufen und spülen somit den Abfluss ordentlich durch. Das Prinzip des Siphons funktioniert wie folgt: Wasser steht im unteren Teil des Bogens und dichtet somit die Leitungen von Luft ab. So ist es nicht möglich, dass unangenehme Gerüche aus der Kanalisation ins Haus gelangen.

Tipp 2 – Backpulver/Natron und Essig:

Diese beiden Zutaten sind entweder sehr leicht zu beschaffen oder sind bereits in Ihren Schubladen. Und sie sind wahrliche Alleskönner im Haushalt! Kombinieren Sie diese beiden Zutaten, erhalten Sie ein wirksames Mittel gegen stinkende Abflüsse. Gehen Sie wie folgt vor:
1. Streuen Sie vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss.
2. Füllen Sie eine halbe haushaltsübliche Kaffeetasse voll mit Essig und gießen Sie diesen in den Abfluss. Das Backpulver reagiert auf den Essig und es bildet sich Schaum.
3. Die Einwirkzeit dieser Mischung beträgt ca. 15 Minuten
4. Spülen sie zu guter Letzt den Abfluss mi heißem Wasser durch

Siebeinsätze für Abflüsse nutzen:

Zur Prävention von unangenehmen Gerüchen und verstopften Leitungen ist es sinnvoll, engmaschige Siebeinsätze für Abflüsse zu verwenden. Diese verhindern Ablagerungen von Haaren, Seifen- oder Speiseresten und Fetten. Denn diese gehören grundsätzlich auf den Kompost oder in den Biomüll. Und auch wenn Soßen und Suppen flüssig sind, gehören sie nicht in den Abfluss.

Abflüsse regelmäßig reinigen:

Damit erst gar keine Ablagerungen oder schlechte Gerüche entstehen gibt es zwei effektive Maßnahmen. Verwenden Sie einmal pro Woche Essig zur Bekämpfung von Bakterien und Ablagerungen. Alternativ können Sie auch den Abfluss mit heißem Wasser durchspülen um Bakterien zu entfernen.
Vorbeugende Maßnahmen gegen Verbreitung des Corona-Virus:
  • Zu jedem Schichtbeginn wird bei allen Monteuren die Körpertemperatur gemessen. Erst danach dürfen sie mit der Arbeit beginnen.
  • Alle unseren Teams befolgen die Empfehlungen des FOPH verantwortungsvoll und führen die weiter unten aufgelisteten Anweisungen ausnahmslos aus.
  • Wir achten penibel darauf, dass unsere Mitarbeiter sich oft und gründlich die Hände waschen und die Körpertemperatur messen.

0800 563 307 » Kostenlose Hotline 24/7 «